DISG e.V.

Deutsche Interessengemeinschaft Schwimm- und Geländefahrzeuge

Home VW 166 Historie Mitgliedschaft Treffenkalender Treffenberichte Bildergalerie Biete/Suche Journal 38


Treffenberichte

47. Pfingst-Treffen 2008 am Neckar

  


Bei herrlichstem Sonnenschein starteten wir in das Pfingst-Wochenende. Schon die Anfahrt versetzte uns in Urlaubsstimmung. Bei der Ankunft am Freitag im Schloßhotel Heinsheim begann die Begrüßung. Nach und nach trudelten alle ein. Wir konnten uns anmelden, Wimpel und Kappen erstehen, und uns am Anblick der immer wieder neu ankommenden Fahrzeuge erfreuen. Auch die ersten Schraubergespräche fanden schon statt.


Samstag morgen um 10 Uhr war die Mitgliederversammlung im Schloßhotel. Pünklich um 12 Uhr ging es dann richtig los. Alle Fahrzeuge fuhren in Kolonne vom Schloß Heinsheim zu Stahl`s Burgschenke. Diese vertrauten Motorengeräusche ließen den Adrenalinspiegel sprunghaft ansteigen. Bei 50 Fahrzeugen einfach super! Wir konnten den zuvor versprochenen Ausblick über den Neckar bei Karoffelsüppchen und Wurst in der Sonne (oder auch im Schatten) genießen.

Um 13:30 Uhr ging es weiter. Die Landfahrzeuge fuhren ins Jagsttal und die Schwimmer über Obergriesheim, Schloß Heuchlingen bis Bad Friedrichshall. Jetzt hieß es Antriebe anklemmen, Stopfen rein und ab ins ersehnte Nass! Mit 27 Schwimmwagen schipperten wir unter großer Zuschauerzahl dahin. Bei Offenau ging es nochmal kurz über Land und in Heinsheim über eine steile Rampe nochmal ins Wasser – Richtung Bad Wimpfen.

Um 13:30 Uhr ging es weiter. Die Landfahrzeuge fuhren ins Jagsttal und die Schwimmer über Obergriesheim, Schloß Heuchlingen bis Bad Friedrichshall. Jetzt hieß es Antriebe anklemmen, Stopfen rein und ab ins ersehnte Nass! Mit 27 Schwimmwagen schipperten wir unter großer Zuschauerzahl dahin. Bei Offenau ging es nochmal kurz über Land und in Heinsheim über eine steile Rampe nochmal ins Wasser – Richtung Bad Wimpfen. Bei dem herrlichen Wetter war es eine Lust! Wasser von unten ist uns immer noch am liebsten.


17:30 Uhr war Aufstellen angesagt, denn Punkt 18 Uhr sollte es losgehen. Alle Fahrzeuge fuhren gemeinsam nach Sinsheim ins Technik-Museum. Bei Sektempfang und Geburtstagsständchen auf der Leier konnten wir uns die Raritäten der Militärabteilung ansehen. Über den Hof ging es dann zum Museumsrestaurant. Hier war schon alles festlich gedeckt und wir wurden mit einem leckeren Buffet überrascht. Jetzt konnten wir in Ruhe das Technik-Museum erkunden. War man ein paar Jahre nicht da ,gab es sehr viel Neues zu sehen. Besonders interessant waren die Concorde und die russische Tupolev, die man auch begehen konnte. Gegen 22 Uhr ging es dann im Dunkeln zurück. Zur Sicherheit gab es noch einen “Fahrplan” und einen Leuchtstab. Im Zeitalter von Bi-Xenon erscheint die Rückfahrt


Sonntag wurden wir wieder von der Sonne geweckt. Diesmal sollten 3 Gruppen starten: Wasserfahrt, Land oder Gelände. Wir Schwimmer fuhren durchs Neckartal über Haßmersheim nach


mit der 6-Volt-Anlage wie eine kleine Himmelfahrt.

Sonntag wurden wir wieder von der Sonne geweckt. Diesmal sollten 3 Gruppen starten: Wasserfahrt, Land oder Gelände. Wir Schwimmer fuhren durchs Neckartal über Haßmersheim nach Mosbach. Um 10 Uhr ging es mit 19 Schwimmwagen ins Wasser bis zur Schleuse. Dann fuhren wir bis Guttenbach. Bei der Fähre trafen auch die Landfahrzeuge ein. Mit Fähre und Schwimmwagen überquerten wir den Neckar , um zum Naturfreundehaus zu kommen. Hier erwarteten uns Erbsensuppe (und dicke Sahnetorten).




Für 14 Schwimmer ging es auf dem Wasserweg bis Eberbach, wo viele Zuschauer die Ausfahrt bestaunten. Über eine sehr schöne Nebenstrecke ging es dann zurück. Abends erwartete uns ein Barbecue im Schafstall des Schlosses .In gemütlicher Runde wurden Erlebnisse früherer Treffen zum Besten gegeben.




Zur 35-jährigen Mitgliedschaft wurden 6 Anwesende auf der Bühne geehrt.

Am Montag ging es ausgeschlafen zum Endspurt. Eine zugesagte Bundeswehrdepot-Besichtigung wurde widerrufen, weil der Kommandant die “Hosen voll hatte”. Also ging es ab in den wunderschönen Kraichgau, vorbei an der Burg Guttenbach über Siegeslbach nach Ehrstädt. Hier waren noch 16 Fahrzeuge dabei. Über Bad Rappenau und Hohenstadt ging es zurück zum Schloßhotel Heinsheim. Nach dem gemeinsamen Mittagessen hatten wir nochmal die Gelegenheit zur Wasserfahrt. Da bei uns im Sauerland keine Möglichkeiten in der Nähe sind können wir nie genug davon bekommen. Die Mehrzahl war schon abgereist, so ging es nur noch mit 6 Schwimmern in den Neckar.






Da das Treffen ohne grössere Komplikationen abgelaufen ist (2 Schwimmer wurden wegen kleiner Probleme abgeschleppt), sah der Veranstalter sich veranlasst, eine persönliche Einlage zu geben.

Zum Ausklang trafen sich noch 20 Teilnehmer in Gundelsheim. Damit ging ein wunderschönes Treffen leider viel zu früh zu Ende. Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben. Der Wettergott wohnt offensichtlich bei Wagners in der Nachbarschaft!

In der Bildergalerie sind noch mehr Bilder

Nach oben